FlugentenTest: „Baden verboten?!?“ von Sarah Breese + Gewinnspiel

[Anzeige*]

FLUGENTENGEBURTSTAG … UND WIE ALLES BEGANN

Die Flugente feiert Geburtstag. Mit einem Beitrag über die Malediven bin ich in den Blog gestartet. Richtig los ging es dann mit meinem Abflug nach Australien. Ganz (über-)motiviert begann ich, am Abend eines jeden Urlaubstages einen Beitrag zu schreiben und diesen tief in der Nacht zu veröffentlichen. Und das nach mehreren Hunderten Kilometern auf der Straße und mit zahlreichen Eindrücken im Kopf, welche erst einmal verarbeitet werden mussten. Schnell wurde mir klar, dass ich dieses Tempo nicht durchziehen konnte. Und so begann ich meinen Urlaub zu genießen, die Erlebnisse nur stichwortartig ins Notizbuch zu kritzeln und tausende Fotos zu schießen. Australien hatte mich mit seinen Naturschönheiten und faszinierenden Tieren bereits in seinen Bann gezogen. Ein Kontinent, in welchen ich mich sofort verliebt hatte. Am liebsten wäre ich gleich geblieben.

AUSTRALIEN UND SARAH BREESE

Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als sich Sarah Breese bei mir gemeldet und mich gefragt hat, ob ich nicht ihr Buch „Baden verboten?!? Wichtige und kuriose Fakten über Australien“ rezensieren möchte. Auch Sarah machte mal Urlaub in Australien. Sie hat sich aber so sehr in diesen Kontinent und seine Menschen verliebt, dass sie bald darauf ihrer Heimat den Rücken kehrte und heute in Sydney lebt.

Continue reading

FlugenteOnTheRoad – ein Auszug aus dem australischen Schilderwald

Ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber ich finde auf Reisen immer auch die Verkehrszeichen und Hinweisschilder sehr spannend. Insbesondere ein Road-Trip auf einer eher langweiligen Strecke kann dadurch richtig interessant werden, zumal ich dann meistens versuche, ein halbwegs scharfes Foto von einem solchen Schild zu ergattern und so auch als Beifahrerin gut beschäftigt bin ;-) Gerade in Australien habe ich so manches Zeichen entdeckt, welches man im heimatlichen Österreich nicht einmal im Museum finden würde; zugegeben, ein Krokodil oder Pinguin-Warnschild wäre bei uns – außer im Zoo – wohl auch fehl am Platz. Ein paar Hinweise aus dem australischen Schilderwald habe ich euch bereits in meinem Bericht über die Strecke Rockhampton – Hervey Bay gezeigt. Hier noch ein paar weitere meiner australischen Fundstücke ….

Ach ja, sollte jemand auf Kangaroo Island das „Achtung – Schwan quert die Straße“-Zeichen sehen, würde ich mich sehr über ein Foto freuen ;-)

Australien 2014 – Sydney

Last but not least: Sydney – the Queen of all (Australian) cities :-) Nachdem mir so oft von dieser Stadt vorgeschwärmt wurde, war ich schon ziemlich neugierig darauf.

Mit dem Flugzeug ging es von Brisbane nach Sydney … damit flogen wir nicht nur in einen neuen Bundesstaat (New South Wales), sondern auch in der Zeitzone eine Stunde vor.

Continue reading

Australien 2014 – Brisbane

Brisbane oder auch Brissie genannt, die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland, war die vorletzte Station auf unserer 4-wöchigen Australien-Tour. Die Stadt wurde erst im Jahre 1824 als Strafkolonie gegründet und hieß damals noch Moreton Bay. Mittlerweile leben dort über zwei Millionen Menschen und hat sich die Stadt sehr gemausert. Wir hatten nur einen Tag dafür eingeplant, aber ein paar Plätzchen haben wir entdeckt.

Story Bridge und Skyline von Kangaroo Point

Continue reading

Australien 2014 – On the Road: Tag 14: Fraser Island

Bizarre Sandsteinklippen, glasklares Wasser und der weltweilt einzige auf Sand wachsende Regenwald – das alles erwartete uns an Roadtag 14: Fraser Island. Mit einer Fläche von 120 km x 15 km ist Fraser Island die weltweit größte Sandinsel. Damit aber noch nicht genug der Superlativen, Fraser Island hat auch noch mehr Sand als die Sahara und die Wanderdünen erreichen eine  Höhe von bis zu rekordverdächtigen 240 m.

Continue reading

Australien 2014 – On the Road: Tag 13: Rockhampton – Hervey Bay

Bevor es wieder weiterging, drehte ich noch eine kleine Runde in Rockhampton entlang des Fitzroy Rivers.

Continue reading

Australien 2014 – On the Road: Tag 12: Airlie Beach – Rockhampton

Die längste Selbstfahr-Autostrecke erwartete uns an Roadtag 12 – 538 km sollten es insgesamt werden.

Continue reading