FlugentenSummary: Oktober bis Dezember ’16

Und so schnell geht es – das Jahr 2016 ist Geschichte! Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht! Zum Jahreswechsel werden ja gerne Rückblicke verfasst und Pläne für das neue Jahr geschmiedet. Aufmerksamen Lesern ist vielleicht schon aufgefallen, dass es schon seit einiger Zeit kein FlugentenSummary mehr gab, weshalb ich das heute zusammenfassend nachholen werde.

Weiterlesen

FlugentenSummary: September’16

Sodala, aber jetzt schnell – bevor der September-Rückblick zu einem Oktober-Summary wird …

ReiseErlebnisse:

Mühlviertel – Linz – Kaprun – Linz – Dürnstein – Linz – Salzburg – Linz. Und das in sechs Tagen. Cool war’s. Jeden Tag woanders aufwachen, ein herrliches Frühstückbuffet genießen, sauber geputzte Unterkünfte und fast täglich neue Leute treffen. An solch ein Leben könnte ich mich glatt gewöhnen.

Der Monat wurde eingeläutet durch meine letzte Etappe am Mühlviertler Johannesweg. Viel Zeit zum Auskurieren meiner maroden Füße blieb nicht, denn schon am nächsten Tag ging es auf nach Kaprun. Dort nahm ich am Castlecamp, einer Unkonferenz für E-Touristik, teil. Dabei lernte ich, dass Siri und Cortana als Digitale Assistenten die Organisation des täglichen Chaos erleichtern können; Snack Content nichts mit einer kleinen Jause zu tun hat sondern fantastische Kurzvideos hervorbringt und mit einer Drohne durchaus Hollywood-Flair gezaubert werden kann. Und das alles im wundervollen Ambiente der Burg Kaprun – da macht es gleich noch mehr Spaß. Die rauchenden Gehirnzellen wurden am Abend im Rahmen einer Whiskey- und Bierverkostung gelöscht, bevor ich nach einem köstlichen Abendessen im urigen „Auhof“ voll mit neuen Eindrücken in mein Bett im Active by Leitner’s fiel, welches ich sehr empfehlen kann. Für mich ging sich dieses Mal leider nur ein Tag aus, aber *ähm* wann ist das nächste Castlecamp Kaprun?! 😉

Weiterlesen

FlugentenSummary: August’16

Im August wurde munter weitergereist …

ReiseErlebnisse: Anfang des Monats ging es für einen Tagestrip ins sonnige Zell am See. Mittagessen im Grand Hotel, gemütlicher Spaziergang entlang der Seepromenade, entspannte Schifferlfahrt und tolle Panoramen – kann ein Sonntagsausflug schöner sein? Völlig perplex war ich über die Vielzahl der arabischen Urlauber. Das war bisher völlig an mir vorübergegangen, dass Zell am See bei den arabischen Gästen sehr beliebt ist. Kann ich aber verstehen – es ist ja auch ein wirklich schönes Fleckchen Erde, dieses Zell am See.

Weiterlesen

FlugentenSummary: Juli ’16

Ein Monat ist vorbei – der nächste, bitte … Aber halt, vorher blicke ich noch einmal zurück.

ReiseErlebnisse: Die Tage rund um meinen Geburtstag verbrachte ich im wunderschönen Sizilien. Bei viel Gelati, prunkvoller Architektur, traumhaften Ausblicken, Sonnenschein pur und Vulkangestein zwischen den Fingern fiel das Älterwerden um eine Spur leichter 😉 Leider ist die Zeit viel zu schnell vergangen, die Heimat hat mich mit tristem Wetter empfangen und der Alltag wieder eingefangen.

Die Sehnsucht nach Bella Italia war groß und so ging es zum Ende des Monats noch einmal für einen Tag in unser südliches Nachbarland … dieses Mal nach Caorle.

Weiterlesen

FlugentenSummary: Juni’16

Hui, schon wieder ein Monat vorbei – höchste Zeit für das FlugentenSummary …

ReiseErlebnisse: Anfang des Monats war ich mit Czech Tourism Wien auf Pressereise im wunderschönen Karlsbad. Die Tschechische Republik wird ja als Urlaubsland gerne mal sträflich vernachlässigt. Nach Prag zieht es einen schnell, nach Krumau auch. Manche kennen vielleicht noch den Moldau-Stausee oder waren schon mal auf einem Tagesausflug in Budweis. Aber einen ganzen Sommerurlaub in Tschechien verbringen? Das tun wohl wenige. Dabei gäbe es auch dort einige schöne Plätze zu erkunden. Karlsbad beispielsweise. Was ich dort erlebt habe, erfährt ihr in Kürze hier auf dem Blog.

ReiseAllerlei: Ohne mindestens eine Kamera im Gepäck fahre ich nirgendwohin. So war der Schock auch groß, als ich kurz vor der Abfahrt nach Karlsbad in Wien meine Spiegelreflexkamera verloren hatte … Voller Panik düste ich zurück zur U-Bahn, hielt den Fahrer auf, suchte den nicht mehr vorhandenen Stationswart und trottete schließlich traurig und wütend über mich selbst zum Abfahrtsort zurück. Plötzlich werde ich angesprochen „Suchen Sie etwas?“. Ich verzweifelt: „Ja, meine Kamera.“ Und wie von Zauberhänden zieht die Dame meine Kameratasche aus einer Stofftasche. Am liebsten wäre ich ihr vor lauter Freude um den Hals gefallen 🙂  Leider weiß ich den Namen der ehrlichen Finderin nicht, aber ich werde ihr ewig dankbar dafür sein. Habt ihr auf Reisen schon mal was vergessen und wieder bekommen? Ich habe ja leider ein Händchen dafür, Gott sei Dank haben aber alle wichtigen Dinge (ich sag nur Reisepass *seufz*) wieder zurück zu mir gefunden .

Reisen und Fotografieren sind für mich untrennbar verbunden. Damit ich aber nicht immer nur einfach den Auslöser drücke, sondern vielleicht auch mal einen etwas professionelleren Touch hineinbringe, habe ich mich spontan für den „Linzer Fotoschule Fotowalk“ angemeldet und es nicht bereut. Lustige Truppe, hilfreiche Tipps – dazu ein Traumwetter! Bis zu meiner nächsten Teilnahme an einem derartigen Walk werde ich mir aber noch einiges an Basiswissen aneignen müssen – mit entsprechenden Vorkenntnissen hätte ich mehr davon gehabt.

ReisePläne: Sizilien – ich komme 🙂 Ich freu‘ mich schon riesig darauf, ein paar Tage auszuspannen, tolle Landschaften kennen zu lernen und kulinarischen Genüsse zu erleben. Man hört ja nur Gutes. Wenn ihr noch einen Tipp für mich habt, lasst es mich bitte wissen!