FlugentenParade: Fotorückblick auf das 1. Halbjahr 2017

Ja, ich kann es selbst kaum glauben. Da haben wir doch gerade Neujahr gefeiert und jetzt ist es schon wieder Mitte Juli. Zeit für die halbjährliche Fotoparade von Michael vom Blog „Erkunde die Welt„. Mittlerweile schon eine kleine Institution in der Reiseblogosphäre hat Michael in gewohnter Manier dazu aufgerufen, in den Fotoarchiven nach den schönsten Fotos des letzten Halbjahres zu kramen. Zur Abwechslung wurden aber diesmal keine Subjektive sondern Adjektive zu Kategorien gewählt. Kreativ, kreativ! Für mich war es dieses Mal ziemlich schwierig, die vorgegebenen Kategorien zu erfüllen. Letzten Endes habe ich es aber dann doch (wieder mal in letzter Minute *seufz*) geschafft, et voilá, hier ist das Endergebnis:

ungewöhnlich

Die Klančić – Gasse im Örtchen Vrbnik auf der kroatischen Insel Krk ist an ihrer engsten Stelle nur 43 cm breit und galt damit lange als die schmalste Straße der Welt. Im Guinness Buch der Rekorde wurde die Gasse im Jahr 2007 von der nur 31 cm breiten Spreuerhofstraße im deutschen Reutlingen von Platz 1 verdrängt. Diesen Umstand ignoriert das Schild vor der Klančić – Gasse geflissentlich 😉 Wie auch immer, nahezu jeder Tourist (einschließlich mir natürlich) schlängelt sich mehr oder weniger galant durch diese Attraktion durch.

entspannt

Es ist fast windstill, die Sonne legt sich langsam schlafen und ich werde ganz ruhig. Entspannung in Baška, geht das? Jeder, der schon einmal im Hochsommer dort war, wird jetzt den Kopf schütteln. Für mich hat der Blick auf das (ruhige) Meer jedoch fast immer eine beruhigende Wirkung. So konnte ich trotz des bereits Anfang Juni merklichen Trubels entspannende Momente mitten in Baška genießen.

fern

Bombastische FERN-sichten bieten sowohl die aufgelassene Balashi-Goldmine auf der Karibik-Insel Aruba

als auch der Beginn des ‚Glagolitischen Pfades von Baška‘ auf der kroatischen Insel Krk:

Was hier aussieht wie eine Gabel ist das ‚Große Az‘. Der erste Buchstabe des glagolitischen Alphabetes markiert den Beginn des Glagolitischen Pfades von Baška. Glagoliza ist die älteste Schrift der slawischen Völker. Wer in und um Baška unterwegs ist, wird immer wieder einzelne Steindenkmäler finden, welche die einzelnen Buchstaben von Glagoliza darstellen.

beleuchtet

In dieser Kategorie geht es wieder in die Karibik. Besonders schön fand ich zum einen die von der untergehenden Sonne beleuchteten Häuser in Willemstad, hier die Handelskade sowie das Fort Amsterdam. Fasziniert hat mich aber auch die Sonnenuntergangsstimmung bei der Balashi-Goldmine auf Aruba.

alt

Die Kirche der Heiligen Luzia (Sv. Lucija) auf der Insel Krk ist alt, sehr alt sogar. Sie wurde bereits Ende des IX. Jahrhunderts errichtet. Berühmt ist sie vor allem wegen der Tafel von Baška, welche einen um das Jahr 1100 eingemeißelten Text in glagolitischer Schrift enthält. Das Original wurde 1851 in der Kirche der Heiligen Luzia entdeckt und wird heute in der Kroatischen Akademie für Wissenschaft und Kunst (HAZU) in Zagreb aufbewahrt. In der Kirche selbst steht also nur mehr eine Replik. Zudem ist die Tafel von Baška auch auf den 100-Kuna-Noten abgebildet.

Dieses offenbar seinem Verfall überlassene Gebäude war allem Anschein nach früher das Lokal des 1912 gegründeten Fußballklubs ‚Radnički nogometni klub Split‘. Ich weiß nicht, wie alt das Haus tatsächlich ist, aber alleine aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes wirkt es auf mich alt.

schönstes Foto

Aus der Sicht eines fotografischen Experten ist es vermutlich nicht mein schönstes Foto, aber ich verbinde damit eines meiner schönsten Reiseerlebnisse bisher überhaupt. Im Februar hatte ich auf der paradiesischen Karibikinsel Curaçao das Glück, mit Wasserschildkröten in freier Wildbahn schnorcheln zu können. Ich konnte mich überhaupt nicht mehr satt sehen an den eleganten Tauchbewegungen dieser imposanten Meeresbewohner. Als ich wieder an den Strand zurückkehrte, grinste ich von einem Ohr zum anderen, so geflasht war ich von diesem wunderbaren Erlebnis. Wo auch ihr Gelegenheit zu einem Schildkrötendate habt, habe ich euch im Rahmen meiner Flugentenhighlights aus Curaçao verraten.

Welches Fotomotiv möchtet ihr denn auch in natura entdecken?

So, das war mein Fotorückblick auf das letzte Halbjahr und Beitrag zur aktuellen Fotoparade. Falls du auch noch mitmachen möchtest, hast du noch heute bis 24 Uhr Zeit dazu. Alle Infos dazu sowie die Links zu den Beiträgen aller anderen TeilnehmerInnen findest du auf der Website von Michael.

16 Gedanken zu “FlugentenParade: Fotorückblick auf das 1. Halbjahr 2017

    • Liebe Marlene!

      Wenn du einmal nach Curaçao kommst, weißt du jetzt, wo du die Turtels (und vielleicht auch mich) findest 😉 Ich wünsche jedem das Glück, einmal die Turtels in freier Wildbahn erleben zu dürfen …

      Liebe Grüße,
      Veronika

      Gefällt mir

    • Liebe Petrina,

      den Seitwärtsgang eingelegt klappt das Durchschlängeln in diese Gasse noch ganz gut!
      Ich drücke dir die Daumen, dass du auch einmal einer frei lebenden Wasserschildkröte begegnest!

      Liebe Grüße,
      Veronika

      Gefällt mir

  1. Liebe Veronika, wunderbare Bilder allesamt. Aber besonders gut gefallen hat mir Amsterdam, die vielen bunten Handelshäuser. Amsterdam lockt mich schon lange, allerdings dagewesen bin ich noch nie…
    Die enge Gasse schnürt mir die Luft ab – da ich in der Nachbarstadt von Reutlingen wohne, werde ich mir wohl das deutsche Pendant mal ansehen, ob ich allerdings durchgehe … ich weiss nicht! Vielen Dank für die tollen Bilder. LG sendet Marion

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s