Australien 2014 – Cairns & Green Island

Wüste gegen Regenwald, trockene Hitze gegen hohe Luftfeuchtigkeit, rot gegen grün, Northern Territory gegen Queensland, Ayers Rock gegen Cairns … nach zwei Nächten im roten Zentrum von Australien ging es nunmehr mit dem Flieger an die Ostküste. Cairns sollte unser Tor zum Great Barrier Reef werden und als Ausgangspunkt für unseren zweiten Roadtrip dienen.

In Cairns angekommen wurden wir vom Taxifahrer gleich mit Ausflugstipps eingedeckt und nach einer kurzen Verschnaufpause in unserem Kämmerchen spazierten wir am Meer entlang bis ins Zentrum von Cairns. Puh, so viele Leute auf einem Haufen waren wir gar nicht mehr gewöhnt. Zudem wimmelte es nur so von Restaurants, Shops und Reisebüros. In einem solchen machten wir dann auch Halt und buchten noch schnell einen Ausflug nach Green Island, schließlich wollten wir etwas Great Barrier Reef-Luft schnuppern:-) Die Wettervorhersagen waren mies, weshalb wir uns für eine Halbtagestour entschieden .. und schon bei der Rückkehr ins Hotel schüttete es aus Kübeln – Quaxi hatte sich also nicht geirrt 😦

Leider besserte sich das Wetter auch über Nacht nicht, sodass wir am Morgen unsicher waren, ob denn die Tour überhaupt starteten würde. Ein Kontrollanruf beendete unsere Zweifel (O-Ton “What do you want? It’s only rain!”). However, wir sind nicht aus Zucker und so wateten wir Richtung Terminal, welches ich trotz Regenponcho vor Nässe triefend erreichte, aber egal: wir fuhren zum Great Barrier Reef *yippi*

Am Boot war es ziemlich ungemütlich, weil trotz des Sauwetters die Klimaanlage lief, aber die Vorfreude hielt mich bei Laune: einmal im Great Barrier Reef schnorcheln, buntes Riff und viele Fischerl … das Feeling von Baden im Aquarium – das war mein Traum 🙂 Noch kurz Flossen ausgeborgt und den Steward nach dem besten Schnorchelplatz gefragt und los konnte es gehen ….

Auf Green Island angekommen stapften wir los, suchten schnell einen Spind, zogen uns um und ab ins Meer … dass es immer noch regnete, war zwar nicht so toll, aber beim Schnorcheln wird man sowieso nass .. nichts konnte mich mehr aufhalten, Unterwasserkamera umgebunden und geschnorchelt wird … aber hey, was ist denn hier los? Das konnte doch nicht sein, außer einem Fischi und viel Seegras war da nix, absolut nix. Aus der Traum … 😦 Wir hatten nicht die Zeit, uns noch einen anderen Platz zu suchen, weil bereits die Fahrt mit dem Glasbodenboot losging. Dort bekamen wir dann doch noch kurz die Gelegenheit, bunte Korallen und Fische zu sehen … und als versöhnlichen Ausgang entdeckten wir sogar ein paar Schildkröten *freu* Dann ging es auch schon wieder zurück auf’s Boot.

Den restlichen Tag war ich ziemlich niedergeschlagen, weil mein Traum geplatzt war … aber vielleicht habe ich irgendwann einmal die Gelegenheit, zum Great Barrier Reef zurück zu kehren und drei Dinge weiß ich dann: 1. egal, wie das Wetter ist – Ganztagesausflug buchen!, 2. Ausflug nicht kurzfristig sondern deutlich vorher reservieren, 3. nicht auf die “Tipps” der Crew verlassen.

Zurück in Cairns bummelte ich noch etwas umher, bevor es ins Hotel zurück ging und entdeckte dabei auch ein paar tierische Einwohner und botanische Spezies.

Am frühen Abend stapfte ich noch einmal los, um die Gegend zu erkunden. Plötzlich wurde es laut – ein Schwarm Fledermäuse flog ins Landesinnere … ein sehr beeindruckendes Schauspiel!

Das Great Barrier Reef steht also nach wie vor auf meiner Wunsch-Reiseliste und insgesamt verlief der Tag trotz ein paar tierischer und botanischer Highlights nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte … aber ich bin ja ein geborener Optimist 😉 Irgendwann wird sich auch dieser Traum erfüllen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s