FlugenteOnTour: Wie kommt das Salz ins Glas … in Tamarin

Zig-mal sind wir daran vorbeigefahren … nachdem mein Hals dabei jedes Mal ein Stückchen länger wurde, stand dann am Ende meines Mauritius-Urlaubs doch noch ein Besuch der Salinen von Tamarin am Programm.

Rund 1500 Tonnen werden hier jährlich in den Becken aus Lavagestein noch produziert. Besuchern werden die Räumlichkeiten kostenlos gezeigt – dabei kann man beobachten, wie das Salz mit der Hand (!) von Dreck befreit wird. Wer mag, kann sich im angrenzenden Shop etwas Salz als Souvenir mitnehmen.

Tamarin liegt übrigens in der idyllischen Mündungsbucht der Flüsse Rivière Tamarin und Rivière du Rempart. Geprägt wird das Landschaftsbild durch den 777 m hohen Montagne du Rempart, der den Kosenamen „Matterhorn von Mauritius“ trägt. Insbesondere Surfer zieht es in den Monaten Juli bis September hierher – das mauritianische Korallenriff ist in Tamarin zum Teil unterbrochen, weshalb hier die Wellen angeblich besonders toll sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s