Camping de luxe: Glamping in Slowenien – Chateau Ramšak (inklusive Ausflugstipps)

[Werbung*] Du kannst dich nicht entscheiden, ob es im nächsten Urlaub ein Wellnessaufenthalt, eine Städtetour oder ein Campingurlaub werden soll? Wie wäre es, wenn du alle Komponenten miteinander verbindest? Wenn du dich fragst, wie das funktionieren soll, habe ich mit dem Chateau Ramšak vielleicht eine Idee für dich. Hier schläfst du im Zelt, in der nur 3,6 Kilometer entfernten slowenischen Stadt Maribor kannst du dir mit Sightseeing die Zeit vertreiben und dich bei einem Einkaufbummel austoben oder der Kellerei Radgonske Gorice einen Besuch abstatten und mit einem Gläschen Sekt oder hauseigenen Wein den Tag unter freiem Himmel im privaten Whirlpool ausklingen lassen. Das ist Camping-Luxus pur. Das moderne Wort dafür: Glamping.

Aber eins nach dem anderen …

Was bedeutet Glamping?

Die Zeltheringe wollen nicht in den harten Boden rein, der Wind verbläst fast das Zelt, aufrechtes Stehen ist überbewertet und in so manchen Gemeinschaftswaschräumen bringt man die Katzenwäsche am liebsten mit geschlossenen Augen hinter sich. So lustig Zelten auch sein kann, so ein richtiges Bett und eine eigene Dusche haben schon ihren Reiz – ihr wisst schon, das Alter und das Kreuz mit dem Kreuz. Für alle, die zumindest einen Hauch von Campingfeeling aber trotzdem nicht missen möchten, gibt es ein Zauberwort und das heißt: Glamping. Schlafen im Zelt und trotzdem den Luxus genießen. Innen Hotelzimmer und außen Zeltplane. Wellnessangebot statt Gemeinschaftsdusche. Weiches Bett statt Isomatte und Schlafsack.

So nah und trotzdem noch so unbekannt. Piran, Portorož und Planica durfte ich schon kennenlernen. Die slowenische Hauptstadt Maribor und deren Umgebung hatte ich noch nicht geschafft. Glamping kannte ich nur vom Hören-Sagen. Umso mehr freute ich mich über die Einladung zur Pressereise, welche unter dem Motto „Glampings of Slovenia“ stand.

Luxus-Camping im Norden Sloweniens: Chateau Ramšak

Einen kleinen Hang hinab stehen sie da, die kleinen (2 Personen, Glamorous Tent S) und großen Zelthäuser (2 – 4 Personen, Glamorous Tent M) und über allen thront ganz oben ein Baumhaus (2 – 4 Personen).

Jedes Zelt ist mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die man aus Hotels kennt … Fön, Minibar, Bademantel, Handtücher – alles da und noch vieles mehr. Das Highlight? Jedes dieser Zelte verfügt über einen eigenen privaten Whirlpool, von dem du je nach Lage das Areal mehr oder weniger überblicken kannst und trotzdem die Privatsphäre gewahrt bleibt. Hast du es lieber etwas frischer, kannst du dich auch im gemeinsamen Schwimmteich aalen.

Soviel Luxus hat natürlich seinen Preis. Das Baumhaus mit seinem Blick bis in die Weinberge ist das teuerste Reich, welches je nach Saison zwischen € 260,– und € 320,– pro Nacht kostet. Ein kleines Zelt beläuft sich in der Nebensaison (Oktober – April) auf € 140,– pro Nacht inklusive Frühstück – eine vermutlich nicht alltägliche, aber vielleicht doch leistbare Option für ein romantisches Wochenende. Extra gebucht werden können eine Weinverkostung sowie eine Massage mit Traubenkernöl.

Ich durfte ein solch kleines Zelt im Rahmen einer Pressereise testen und fühlte mich sofort pudelwohl. Es ist klein aber fein (und viiiiiel größer als ein herkömmliches 2-Mann-Zelt ;-)). Viel Gepäck sollte man zu zweit nicht mithaben, der Stauraum ist knapp bemessen. Im Bad findet man alles Notwendige, aber beide Zeltbewohner gleichzeitig im Bad geht sich wohl nicht mehr aus. Der Vorteil eines kleinen Zelts – es ist gut beheizt.

Für den kleinen Hunger gibt es Snacks aus der (kostenpflichtigen) Minibar, fast direkt vor meinem Zelt befindet sich aber auch eine große Bar mit einer gemütlichen Sitzecke. Nach einem Schlummertrunk mit den KollegInnen hält mich nichts mehr – mein privater Whirlpool will getestet werden. Draußen ist es kühl geworden und so lasse ich mich mit Genuss in das wohlig warme Wasser gleiten und genieße die schöne Abendstimmung.

Am nächsten Morgen wartet bei strahlendem Sonnenschein ein üppig gedeckter Frühstück auf uns. Das Auge isst bekanntlich mit und wird hier pappsatt. Die Frühstückstafel ist optisch und geschmacklich ein Genuss – so lässt es sich wunderbar in den Tag starten und gestärkt die Umgebung erkunden (oder wieder faul im Whirlpool plantschen *g*).

Allgemeine Informationen zum Glamping-Resort Chateau Ramšak

Ausflugstipps in die Umgebung des Chateau Ramšak

Stadtbummel durch die slowenische Hauptstadt Maribor (Entfernung Zentrum zum Chateau Ramšak: 3,6 km)

Ich selbst kenne die ehemalige Kulturhauptstadt Europas bis dato leider nur von einem kurzen Zwischenstopp, aber was ich gesehen habe, hat Lust auf eine Rückkehr nach Maribor gemacht.

Falls der Magen knurrt, kann ich dir aber schon mal das direkt am Hauptplatz (Glavni trg) gelegene „Gostilna Maribor“ im „Hotel Maribor“ empfehlen. Bei der Durchsicht der deutschsprachigen Version der Speisekarte vergisst man fast, dass man sich eigentlich in Slowenien befindet: Verhackert’s, Backhendl, Apfelstrudel, Kürbiskernöl – die geschichtliche Vergangenheit der nunmehr zu Slowenien gehörigen Untersteiermark ist nicht zu übersehen. Im Gostilna Maribor wird die traditionelle Steirische Küche  unter der Leitung von Chefkoch Gregor Jager neu interpretiert.

Spezialität des Hauses: Žemljica. Dahinter steckt ein Sandwich gefüllt mit Schweine- oder Rindfleisch, wobei diese Beschreibung fast eine Beleidigung ist. Das Brötchen ist frisch gebacken und das Fleisch wurde vier Tage lang entsalzen, dann einen Tag geräuchert und schließlich noch einen Tag lang gebacken. Gut Ding braucht Weile … das Ergebnis schmeckt jedoch himmlisch!

Wer mag, kann hier den Tag mit einem Frühstück beginnen, sich in den nächsten Stunden durch die Speisekarte kosten und schließlich bei einem Gläschen selbst gebrauten „Rudolf“-Bier den Tag Revue passieren lassen.

Gostilna Maribor (Entfernung zum Chateau Ramšak: 4,2 km)

Im selben Haus wie das Gostilna Maribor befindet sich im Übrigen das Hotel Maribor. Wie auch im Restaurant Gostilna Maribor wurden hier stilvoll alte und neue Elemente gemixt. (Glavni trg 8, SLO-2000 Maribor, Tel: +386 (0) 2 2345600, info@hotelmaribor.si, www.hotelmaribor.si, Übernachtung im Hotel Maribor buchen**)

Besuch des Ferienhofes Pri Kovačniku der Familie Štern in Fram (Entfernung zum Chateau Ramšak: 30 km)

Auf dem 38 ha großen Hof der Familie Štern im auf 680 m Seehöhe gelegenen Ort Planica (nicht verwechseln mit dem Ort der Schiflugschanze!) kann man sich eigentlich nur wohlfühlen. Der Gaumen wird mit hausgemachten Gerichten und Salbeilikör verwöhnt, für die Seele hilft ein Besuch bei den Tieren, für die Sinne ein Spaziergang zum Garten mit 60 verschiedenen Kräutersorten. Wer mag, kann auch übernachten und dabei noch tiefer in das Landleben eintauchen. Bei Tierfütterungen oder Brotback-, Marmeladeeinkoch- und Bastelworkshops kann man der Familie über die Schulter gucken und natürlich auch mitmachen. Im Hofladen findet sich dann sicher auch das eine oder andere Souvenir in Form von Likören, Fleischprodukten, Marmeladen und vielen anderen guten Dingen. Alleine wegen dem herrlichen „Gibanica“ (Topfenkuchen) muss ich da unbedingt noch einmal hin ….

Der Hof ist immer gut besucht, daher unbedingt vorher reservieren!

Besuch der Sekt- und Weinkellerei Radgonske Gorice (Entfernung zum Chateau Ramšak: 36,7 km)

Ob als Ausflugsziel während des Urlaubs oder auf der Heimreise – wer sich für die Herstellung von Wein und Sekt interessiert, sollte der ältesten Sektkellerei Sloweniens (1852) einen Besuch abstatten. Eine Führung durch die heiligen Gewölbekeller gibt Einblicke in die Produktion der edlen Tropfen und die Auswahl im Shop ist groß.

  • Radgonske Gorice, Jurkovičeva ulica 5, SLO – 9250 Gornja Radgon, Tel: + 386 (0) 25648510, info@radgonske-gorice.si
  • individuelle Führungen täglich zwischen 12 – 15 Uhr, Busse gegen Voranmeldung
  • Mehr Informationen (Website leider nur in slowenischer Sprache gehalten)

Wie weit ist es bis zu deinem Glamping-Urlaub im Chateau Ramšak?

  • Linz: 281 km
  • Wien: 253 km
  • Klagenfurt: 135 km
  • Graz: 65 km
  • Salzburg: 301 km
  • Innsbruck: 489 km
  • München: 447 km
  • Berlin: 872 km
  • Bern: 906 km

Du bist auf der Suche nach einer weiteren außergewöhnlichen Unterkunft in Slowenien oder möchtest einmal in einer Hirtenhütte übernachten, dabei aber nicht auf die Annehmlichkeiten eines Hotelzimmer verzichten? Hier geht es zu meinem Bericht über das Slovenia Eco Resort.

Stellt sich für mich nur mehr die Frage: campst du noch oder glampst du schon?

*) Ich durfte auf Einladung von Best Press Story im Chateau Ramšak übernachten. Hvala! Meine Meinung bleibt aber davon unberührt.

**) Wenn du über diesen Link bei booking.com eine Übernachtung im Chateau Ramšak buchst, erhalte ich von booking.com eine kleine Provision. Für dich kostet es aber nicht mehr, als wenn du direkt bei booking.com buchst.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, darfst du ihn gerne teilen

2 thoughts on “Camping de luxe: Glamping in Slowenien – Chateau Ramšak (inklusive Ausflugstipps)

  1. Hallo,
    das Glamping kenne ich bereits und meine Frau, unsere beiden Kinder und ich waren das ein oder andere Mal glampen. Uns hat diese Art von Camping-Urlaub besonders zugesagt, dennoch werden wir das erst nach ein paar Jahren wiederholen. Wir verbringen seit etwa 2 Jahren unseren Urlaub in Südtirol (Feldhof) und genießen ihn stets in vollen Zügen.

    Vielen Dank für deinen Tipp!

    Johannes

    • Gerne! Der Feldhof schaut aber auch sehr schön aus – den Tipp muss ich mir auf jeden Fall merken!

      Liebe Grüße,
      Veronika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.