Malediven 2014 – paradiesische Träume werden wahr, Teil II

Wie gestern versprochen, geht es heute weiter mit ein paar Anekdoten von meinem Malediven-Aufenthalt 2014 und auch ein paar Reisetipps dürfen natürlich nicht fehlen.

Weiterlesen

Malediven 2014 – paradiesische Träume werden wahr, Teil I

Kuredu Resort & Spa, Lhaviyani Atoll

Kuredu Resort & Spa

Nach einem Aufenthalt auf Chaaya Island Dhonveli im Jahr 2009 standen im November 2014 die Malediven zum 2. Mal auf meinem Urlaubsprogramm. Von München aus ging die Reise über Abu Dhabi nach Malé. Ethihad Airways kann ich übrigens sehr empfehlen: tolles Service, viel Beinfreiheit (nicht, dass ich das bei meiner Größe unbedingt brauchen würde) und ein angenehmer Flug. Einzig beim Heimflug habe ich ziemlich gefroren – ob sie uns damit schon an die heimatlichen Herbst-Temperaturen akklimatisieren wollten??

Nach insgesamt 10 Stunden Flugzeit landeten wir sicher auf der Flughafeninsel Hulhule Island .. und ich war bitter enttäuscht: das Wetter machte dort weiter, wo es vor fünf Jahren aufgehört hatte 😦

Bevor das hier aber in einen Smalltalk über das Wetter ausartet, gibt es erst mal ein paar Tipps und (nicht immer ganz ernst zu nehmende) Facts über die Malediven und das Kuredu Resort: Weiterlesen

Malediven 2009 – Chaaya Island Dhonveli

Chaaya Island Dhonveli, North Male Atoll

Malediven Chaaya Island

Mitten in den Indischen Ozean führte mich mein Fernweh im November 2009. Während in Österreich der Winter einzog, ging es für mich auf die Malediven. Mein Reiseführer verrät uns, dass es sich bei den Malediven um einen muslimischen Inselstaat mit 26 Atollen und 1190 Inseln handelt. 222 davon werden von den Einheimischen bewohnt, auf 94 weiteren tummeln sich die Touristen. Eine davon wollte ich in Augenschein nehmen .. aber zuerst, ja zuerst musste ich den Flughafenarzt davon überzeugen, dass ich nicht an einer Schweinegrippe leide, sondern nur allergisch auf die Luft im Flieger reagiert habe und deshalb aussehe wie eine kleine Rotznase … aber dann ging es los .. oder auch nicht *seufz* Erst noch musste ich den von meinem Papa fürsorglich gestifteten Nussschnaps abgeben – selber schuld, wenn man sich nicht vorher über die Einreisebestimmungen informiert. Dann hätte ich nämlich gewusst, dass auf die Malediven kein Alkohol eingeführt werden darf. Tja, man lernt nie aus;-)

Weiterlesen